Saisonabschluss für Teisbacher Tischtennisspieler

Relegationsplatz in der Landesliga erreicht

19.03.2017

Leider lief der letzte Spieltag in der Landesliga nicht so wie erhofft: aus den beiden Spielen gegen Helfendorf und München-Ost konnte die erste Mannschaft lediglich einen einzigen Punkt beim 8:8 gegen München-Ost erringen. Auch die zweite Mannschaft musste sich dem Gastgeber aus Landshut mit 9:4 beugen. Ein Lichtblick war die dritte Herrenmannschaft, die ihr letztes Heimspiel der Saison gegen die DJK Landshut mit 9:5 gewann. Zeitgleich war die vierte Mannschaft in Marklkofen am Start, allerdings waren sie dort chancenlos und verloren mit 9:1.

SV Helfendorf – FC Teisbach 9:5
Gegen den Tabellennachbarn aus Helfendorf hatte man sich schon etwas ausgerechnet, konnte man in Vorrunde das Team noch mit 9:6 bezwingen. Diesmal aber lief es alles andere als rund. Schon in den Doppeln kam man über ein 1:2 nicht hinaus, nur das Spitzendoppel Sommer/Wölbl gewann. Und auch in den Einzeln setzte sich dieser Trend fort. Zwar war auf das vordere Paarkreuz mit Joseph Sommer und Felix Wölbl einmal mehr Verlass, die beiden holten drei der vier möglichen Zähler. Doch aus den beiden anderen Paarkreuzen kam dann lediglich noch ein Sieg von Heinz Köstler. So nahm die Niederlage ihren Lauf und man musste beide Punkte in Helfendorf lassen.

ESV München-Ost – FC Teisbach 8:8
Nur vier Stunden später traf man an diesem Koppelspieltag auf das Team aus München. Hier liefen die Doppel besser an, man ging durch Sommer/Wölbl und Erl/Köstler mit 2:1 in Führung. Joseph Sommer und Felix Wölbl bauten den Vorsprung dann auf 4:2 aus, aber die Münchner ließen sich nicht so einfach das Heft aus der Hand nehmen. Sie blieben im Spiel und nach dem ersten Einzeldurchgang stand es  5:4 aus Teisbacher Sicht, da nur noch Josef Erl sein Match gewinnen konnte. Die beiden Topspieler der Teisbacher erhöhten im Anschluss erneut auf 7:4, weder Joseph Sommer noch Felix Wölbl waren an diesem Abend zu schlagen. Wie schon zuvor kamen die Münchner aber wieder heran. Und nicht nur heran, sie gingen erstmals in dem Spiel gar mit 8:7 in Front. Anstatt um den Sieg zu spielen, mussten Sommer/Wölbl jetzt im Abschlußdoppel wenigstens noch das Unentschieden retten. Die beiden machten ihrem Ruf alle Ehre und gewannen mit 3:1.
Unglaublich – damit gaben sie in der ganzen Saison nicht ein einziges Doppel ab und stehen mit einer makellosen 22:0 Bilanz unangefochten an der Spitze der Doppelrangliste der Landesliga.

TG Landshut – FC Teisbach II 9:4
Die Landshuter starteten gleich mit einem Paukenschlag. Sie gewannen alle drei Doppel und führten so schnell mit 3:0, ehe Roland Pertl die Nummer Eins der Landshuter bezwang und das 3:1 herstellte. Zwar machten die Landshuter dann das 4:1, doch die Teisbacher kamen durch Markus Heilmeier und Jürgen Maier bis auf 4:3 heran. Das war der knappste Moment in dem Spiel, leider musste man dann die Gastgebern wieder davonziehen lassen. Lediglich Patrick Kadur betrieb mit seinem Einzel noch etwas Ergebniskosmetik.

FC Teisbach III – DJK Landshut IV 9:5
Einen schönen Abschluss gab es für die dritte Mannschaft in der Teisbacher Mehrzweckhalle. Sie zeigten in ihrem letzten Heimspiel der Saison noch einmal, was in ihnen steckt und warum sie sich als Team seit Jahren konstant im vorderen Bereich der 1. Kreisliga platzieren können. Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit einem großartigen Siegeswillen führte schließlich zum verdienten 9:5 Sieg.

Der Erfolgsfaktor an diesem Abend waren die drei gewonnenen Doppel durch Deiler/Ehler, Sperka/Rieder und Kaspar/Haslbeck zur 3:0. Die Landshuter ließen sich jedoch nicht schocken und drehten den Spieß im Einzel um. Nach einer Viererserie führten sie erstmals mit 4:3, ehe Gottfried Rieder, der an diesem Abend nicht zu schlagen war, den 4:4 Ausgleich herstellte. Der Weckruf kam an bei seinen Kameraden und Matthias Haslbeck und Andreas Sperka bauten die Führung wieder auf 6:4 aus. Noch ein kurzes Zwischenintermezzo von den Landshutern zum 6:5, dann war es geschafft: Gerhard Ehler,  Gerhard Kaspar und erneut Gottfried Rieder sorgten mit einer Dreierserie für den 9:5 Endstand.

TSV Marklkofen II – FC Teisbach IV 9:1
Da war nicht viel drin in dem Spiel gegen den Tabellenzweiten. Die Marklkofener nahmen schnell Fahrt auf und erst beim Stand von 0:4 aus Teisbacher Sicht rettete Henning Wendel mit seinem Einzel den Ehrenpunkt für die Teisbacher.

Zurück