Teisbacher mit souveränem Sieg im ersten Heimspiel

9:1 Erfolg gegen TSV Heining-Neustift

24.09.2017

Auch im zweiten Spiel der Saison konnte die erste Mannschaft der Tischtennisabteilung beim 9:1 Sieg gegen Heining-Neustift wieder voll überzeugen. Die dritte Mannschaft startete am Freitag in die neue Saison und holte gegen die DJK Landshut beide Punkte mit 9:2.

FC Teisbach – TSV Heining-Neustift 9:1
In Bestbesetzung angetreten, war das Match eine klare Angelegenheit für die Teisbacher. Den Auftakt machten dabei die zwei Doppel Sommer/Wölbl und Riedl/Erhardsberger, die ihr Team mit 2:0 in Führung brachten. Im dritten Doppel konnten die Gäste ihren einzigen Erfolg verbuchen und auf 2:1 herankommen. Dann legten die Teisbacher in den Einzeln so richtig los. Jeder der sechs Spieler trug sich in die Siegerliste ein. Holger Riedl, Joseph Sommer, Tobias Erhardsberger, Felix Wölbl, Stefan Aich und Josef Erl schraubten den Spielstand auf 8:2 nach der ersten Einzelrunde. Den Abschluss bildete schließlich das zweite Match von Holger Riedl, der den neunten Zähler zum Endstand beisteuerte.

FC Teisbach III – DJK-SB Landshut IV 9:2
Auch die dritte Herrenmannschaft machte ihre Sache gut. Wobei das Endresultat deutlicher ausfiel, als es der Spielverlauf war. So waren doch einige knappe Spiele dabei, wie zum Beispiel gleich das Zweierdoppel Sperka/Wendel, die nach einem 0:2 Satzrückstand noch mit 11:9 im Entscheidungssatz das Landshuter Einserdoppel niederrangen. Zusammen mit den beiden anderen siegreichen Doppeln Heilmeier/Miedaner sowie Deiler/Ehler bedeutete das den komfortablen 3:0 Vorsprung vor den Einzeln. Im vorderen Paarkreuz baute Markus Heilmeier den Spielstand auf 4:0 aus, ehe die Landshuter erstmals punkten konnten und auf 4:1 verkürzten. Für die Vorentscheidung sorgten anschließend Willi Miedaner und Josef Deiler, die beide ihre Gegner klar bezwangen und die Führung auf 6:1 ausbauten. Im hinteren Paarkreuz kamen die Gäste dann noch einmal auf 6:2 heran, ehe Henning Wendel, Markus Heilmeier und Andreas Sperka mit einer Dreierserie für den Schlußpunkt sorgten. 

Zurück