Drei Herrenmannschaften an der Tabellenspitze

Teisbacher Tischtennisspieler auf Erfolgskurs

28.10.2018
Foto Drei Herrenmannschaften an der Tabellenspitze

Das gab es schon lange nicht mehr: gleich drei Mannschaften, genauer gesagt die erste zweite und dritte Herrenmannschaft führen in ihren Klassen jeweils ungeschlagen die Tabelle an. Am Samstag gewann die erste Mannschaft mit 9:4 in Zuchering bei Ingolstadt. Die zweite Mannschaft hatte gleich zwei schwere Spiele gegen Erding und Altdorf, und konnte beide für sich verbuchen. Souverän einmal mehr die dritte Mannschaft, die 9:2 gegen Vilsbiburg gewann.

SV Zuchering 1937 – FC Teisbach 4:9
Ein harter Brocken erwartete die Teisbacher am Samstag Abend mit dem SV Zuchering. Auch wenn am Ende ein doch deutliches 9:4 stand, mussten alle ihre beste Leistung abrufen, um die Gastgeber schließlich zu bezwingen. Gleich die Doppel waren ein erster Warnschuss, denn nur die Seriensieger Sommer/Wölbl konnten ihr Spiel nach Hause bringen und so lag man mit 1:2 hinten. Das vordere Paarkreuz mit Joseph Sommer und Holger Riedl ließ in den Einzeln nichts anbrennen und brachte sein Team erstmals mit 3:2 in Front. Was dann folgte, war an Spannung kaum mehr zu überbieten. Ein Einzel nach dem anderen ging in den entscheidenden fünften Satz. Dabei war den Teisbachern das Glück an diesem Abend wirklich hold, denn Felix Wölbl, Tobias Erhardsberger, Stefan Aich und Martin Pauls gingen allesamt als Sieger von der Platte. Sie stellten die Weichen auf Sieg, auch wenn die Gastgeber im Spitzdenduell nun ihrerseits einen Entscheidungssatz gewannen und auf 6:3 verkürzten. In den nächsten beiden Einzeln, wie hätte es an diesem Abend anders sein sollen, gab es dann zwei weitere Fünf-Satz-Matches, und die beiden Teams teilten sich hierdie Punkte, wobei Joseph Sommer für Teisbach gewann. Den letzten Zähler steuerte schließlich Felix Wölbl mit einem klaren 3:0 Erfolg bei und sorgte nach mehr als zweieinhalb Stunden für den 9:4 Endstand.

FC Teisbach II – TSV Erding 1862 9:5
Durch die Neuformierung der Bezirksklassen sind nun auch einige oberbayerische Mannschaften neu in die Klasse hinzugekommen. So auch Erding, ein ganz neuer Gegner also, den man gar nicht einzuschätzen wusste, wohl aber im Hinterkopf behielt, dass die oberbayerischen Ligen sehr, sehr stark sind. Deshalb ging man hochkonzentriert zu Werke und wollte sich eine gute Ausgangslage in den Anfangsdoppeln verschaffen. Nach den drei Partien von Schweikl/Kadur, Erl/Köstler und Erhardsberger/Pertl war die Lage nicht nur gut, sie war perfekt. Alle drei bezwangen ihre Gegner, wobei Erl/Köstler mit dem Einserdoppel der Erdinger den schwersten Brocken hatten und erst in der Verlängerung des fünften Satzes die zwei entscheidenden Bälle holten. Andreas Schweikl setzte mit seinem Einzel das 4:0 drauf, doch die Erdinger ließen sich nicht so einfach die Butter vom Brot nehmen. Nach einer Dreierserie zum 4:3 waren sie wieder zurück im Spiel. Auf das hintere Paarkreuz Roland Pertl und Patrick Kadur war jedoch Verlass. Sie bauten den Vorsprung auf 6:3 aus, ehe es in die zweite Einzelrunde ging. Andreas Schweikl zeigte eine Klasseleistung und holte sich mit einem 12:10 im fünften Satz auch sein zweites Spiel. 7:3, die Vorentscheidung war gefallen. Die Gäste hielten zwar noch dagegen, aber Matthias Erhardsberger und ein weiteres Mal Roland Pertl sorgten schließlich für die neun Zähler zum 9:5 Endstand.

DJK Altdorf III – FC Teisbach II 7:9
Im Gegensatz zur Premiere gegen Erding zählt das Duell gegen die Altdorfer fast schon zu den Klassikern. Und immer gegen Teisbach packen die Altdorfer alles aus, was sie an guten Spielern zur Verfügung haben, um den Teisbachern das Leben so schwer wie möglich zu machen. So musste man nach den Anfangsdoppeln mit einem 1:2 leben, da nur Erhardsberger/Pertl gewinnen konnten. Als dann auch von den ersten fünf Einzeln nur das Match von Andreas Schweikl an die Teisbacher ging, zogen beim Stand von 2:6 schon einige dunkle Wolken am Spielhimmel auf. Sollte man an diesem Abend wirklich eine solche heftige Niederlage kassieren? Nein, sagten sich die Sechs und legten ihr ganzes Können in die Waagschale. Roland Pertl und Andreas Schweikl mit seinem zweiten Einzel verkürzten auf 4:6, und auch als die Altdorfer auf 7:4 davonzogen, wollte man das Match immer noch nicht verloren geben. Punkt für Punkt kämpften sie sich zurück ins Spiel. Matthias Erhardsberger und Heinz Köstler souverän in drei Sätzen, und es stand wieder 7:6. Zwei wahre Krimis im hinteren Paarkreuz folgten nun: Roland Pertl und Patrick Kadur gingen beide über die volle Distanz von fünf Sätzen, um dann jeweils mit 11:7 die erste Führung der Teisbacher überhaupt in diesem Spiel zu ergattern.. Schweikl/Kadur wollten jetzte im Abschlussdoppel natürlich das fast schon nicht mehr Geglaubte wahrmachen und gewannen unter dem Jubel ihrer Teamkollegen mit 3:1 gegen Menauer/Bartoschek.

FC Teisbach III – TSV Vilsbiburg II 9:2
Sechstes Spiel, sechster Sieg. Die dritte Mannschaft war in Topbesetzung am Donnerstag und auch wenn das Ergebnis etwas deutlicher ausfiel als der Spielverlauf, waren sie doch dank ihrer Spielstärke das dominierende Team. Zwei Doppel von Bachmaier/Heilmeier und Deiler/Maier bedeuteten das 2:1 nach den Doppeln. Im Einzel legten Andreas Bachmaier, Markus Heilmeier und Andreas Sperka eine Dreierserie zum 5:1 hin , ehe die Vilsbiburger ihrem Ehrenpunkt im Einzel holten. Dann folgten vier weitere Punkte durch Willi Miedaner, Josef Deiler, Andreas Bachmaier und Markus Heilmeier zum 9:2 Endstand.

Zurück